JUNI - HOME IS WHERE OUR HORSES ARE

Turbulent, emotional und mit vielen neuen Eindrücken melden wir uns aus einer langen Sendepause zurück.

 

Es ist einiges passiert in den letzten Wochen.  Aber wir versuchen mal von vorn anzufangen.

 

Unsere Pferdchen machen uns zurzeit das Voltileben etwas schwer. Wir würden gerne wie bisher die Saison nach dem Pflichtstart in Borgholzhausen laufen lassen.

Doch: „Der eine will nicht, der andere darf nicht!“  

Collina zeigt sich mit Höhen und Tiefen aber leider ohne konstanten Willen uns als S-Team und Leo und Pia als Einzelkämpfer durch das schöne Weser-Ems Land zu tragen. Wir stecken den Kopf allerdings nicht in den Sand und versuchen die zweite Saisonhälfe in Angriff zu nehmen.

 

Dank der Voltis aus Haren wurde es Leo möglich gemacht in Borgloh an den Start zu gehen. Auf einem völlig fremden Pferd und mit viel Nervosität zeigte sie eine zufriedenstellende Leistung wenn man bedenkt, dass das Pferdetraining in letzter Zeit auf der Strecke geblieben ist. Danke nochmal dafür nach Haren!

 

Zusätzlich mussten wir uns mit dem Gedanken anfreunden unseren geliebten Ponyhof nach 23 wunderbaren Jahren verlassen zu müssen. Das Gelände des Reitvereins wurde verkauft und für uns heißt es nun: Neustart!

 

Dank der Familie Gehrenbeck aus Kerßenbrock (wir machen uns dann schonmal für das nächste Schützenfest bereit ;) ) haben wir ein neues Zuhause für den gesamten Verein gefunden. Unseren Pferdchen haben einen wunderbaren neuen Stall bezogen und wir wurden herzlich auf dem neuen Ponyhof aufgenommen. Wir freuen uns auf die kommende Zeit und machen es uns dann schonmal unter der neuen Eiche mit unseren gewohnten Leckereien bequem.

 

In diesem Sinne,

liebe Grüße der Neuenkirchener aus Kerßenbrock!!

 

http://www.stall-gehrenbeck.de/

MÄRZ - SAISONSTART IN BORGHOLZHAUSEN

Am vergangenen Samstag machten wir uns, zu ungewöhnlich später Zeit, auf den Weg nach Borgholzhausen. Diesmal aufgrund eines pausierenden Nuppis mit Colle und Hannah, welche spontan für die kränkelnde Heike einsprang. An dieser Stelle ein dickes, fettes Dankeschön an dich, Hanni, dass du erneut ein (kurzes) Comeback gefeiert und uns unseren Start ermöglicht hast! Auch Colle präsentierte sich von ihrer besten Seite und lief wundervolle Runden. So konnten wir uns in der Siegerehrung über einen 2. Platz und eine 6,5 freuen. Doch der Tag war noch lange nicht zu Ende. So liefen Colle, Leo und Sonja kurz darauf erneut in den Zirkel ein, um auch den ersten Einzel-Start dieser Saison zu bestreiten. Leider war Colle nun gar nicht mehr so entspannt, weshalb Leo in der Kür herunterfiel und sich ihr Knie blöd verdrehte. Nachdem die Kür zu Ende geturnt war, wurde den Sanitätern ein kurzer Besuch abgestattet, soweit war aber alles in Ordnung. So machte sich ein Teil von uns bereits auf den Weg zu unserem Ponyhof, um Colle mit Möhrchen zu versorgen und um die bestellte Pizzi in Empfang zu nehmen, während ein kleiner Rest auf die Siegerehrung wartete, in welcher es eine 6,3 für unser Einzel-Trio gab.

 

November - Wintertraining deluxe - Jumping Fitness

Um unser Wintertraining mal etwas innovativer als die letzten Jahre zu gestalten haben wir uns am Freitag auf nach Künsebeck gemacht und waren in Claudia Dammeiers Jumping-Fitness Räumen um uns mal richtig auszupowern. Steffi unser Drillinstructor hat uns ordentlich motiviert und wir haben alles gegeben. Ein Training was unglaublich viel Spaß gemacht hat und wir gerne wieder auf uns nehmen. Wir sind gespannt, ob der Muskelkater uns morgen weiter an der Kür für 2016 bauen lässt :)


Wenn ihr auch Interesse habt, etwas Abwechslung in euer Wintertraining zu bringen ist dieses Training definitiv zu empfehlen!!! Schaut doch einfach mal auf folgender Homepage vorbei:


http://www.claudiadammeier.de/

 

 

OKTOBER - Bezirksmeisterschaft in Bersenbrück

Am vergangenen Wochenende machten wir uns mit beiden Pferden auf den Weg zu den Bezirksmeisterschaften nach Bersenbrück. 

 

Nach einer Zeitverzögerung von 1 ½ Stunden  liefen wir dann um ca. fünf Uhr zur Pflicht ein.  Der neue Hallenboden verschluckte den einen oder anderen Aufgang, aber ansonsten konnten wir zufrieden sein.  Nuppi zeigte sich von seiner Schokoladenseite und lief traumhafte Runden. 

 

 

Kurz durchgeatmet und einen Plan geschmiedet, wie wir vermeiden konnten, dass sich Nuppi und Colle vor der anstehenden Kür beschnuppern konnten, liefen wir auch schon ein. Ganz nach dem Motto: heute noch einmal richtig schön!! Auch dieses Mal zeigte Nuppi Nervenstärke. Trotz sehr lauter Halle  lief er seine Runden zu unserer Zufriedenheit. Leider konnten wir aber trotzdem die letzte Kür dieser Saison nicht in voller Gänze zeigen, ärgerten uns darüber kurzzeitig, aber freuten uns dann über unsere erste gemeisterte S*-Saison ohne größere Katastrophen und Verletzungen. ;)

 

Auch Leo, Sonja und Colle zeigten einen wunderbaren Durchgang. Colle bewies wieder einmal, dass es nichts bedeutet, wenn man auf dem Ablongierzirkel den Turbo einlegt. In der Prüfungshalle schnurrte sie tausend toll ihre Runden.

Am Ende hieß es dann für uns Platz 1 mit einer Wertnote von 6,900. Zusätzlich durften wir den Titel des Bezirksmeisters 2015 entgegen nehmen und unserem Super-Pony eine Schärpe umlegen.

 

Unser Einzel Trio belegte einen tollen 4. Platz mit einer Wertnote von 6,6.

 

Nach einem langen Tag ging es zurück auf unseren wunderschönen Ponyhof, um wie üblich noch Pizzi und Kaltgetränke zu uns zu nehmen.

 

Wir gratulieren allen Siegern und Platzierten und verabschieden uns nun ins Wintertraining.

 

September - Sommerpause deluxe

Ja, nach längerer Wartezeit melden wir uns auch mal wieder zurück.

Die Monate nach der WEM verbrachten wir damit, Steffi’s Junggesellinnendasein zu verabschieden, die anschließende Hochzeit von Steffi und Henni zu celebrieren, die Poolparty ins Wasser fallen zu lassen, das Publikum des RINK mit Champignons zu versorgen, Pauli in Richtung Uganda zu verabschieden, die Sommermonate an unserem Lieblingsplatz zu verbringen und unter anderem uns ab und an zum Trainieren zu treffen. ;)

Denn am ersten Sonntag diesen Monats machten wir uns auf den Weg nach Rietberg. Im Zirkel versuchte Nuppi nach langer Turnierpause seine gewohnte Routine wiederzufinden, suchte jedoch vergeblich. So verzeichneten wir in der Pflicht durch einen Sturz drei Nullen und insgesamt eine eher durchwachsene Leistung. Auch in der Kür lief Nuppi nicht ganz rund und wir konnten nur eine abgespeckte Form zeigen. Trotz allem konnten wir uns in der Siegerehrung über eine Endnote von 6,8 freuen. Wir ließen den Abend wie gewohnt auf unserem Ponyhof mit Pizzi und Kaltgetränken ausklingen.

Am vergangenen Wochenende ging unsere Reise mit Umwegen nach Hövelhof. Dort angekommen, bezogen wir erstmal Nuppis Box, die wir uns vorsorglich für die fünf Stunden lange Wartezeit zwischen Pflicht und Kür gemietet hatten.
Alles aufgehübscht, liefen wir dann auch schon in den Zirkel ein und wenig später freudestrahlend und mit einem riesigen Lächeln auf den Lippen wieder aus. Nuppi hat uns gezeigt, dass er immer noch seine Runden laufen kann und zwar ohne Haken.
Nachdem wir unser Lager in der Sonne aufgeschlagen hatten, amüsierten wir uns köstlich über Timmeys neue Lernfortschritte in Sachen Sprache. Doch dann wurde es wieder ernst. Es hieß nochmal volle Konzentration und ganz unter unserem wohl bekannten Motto „safety first“ und unserem neuen Motto „AUSDRUCK“ auf zur Kür. Leider kamen wir auch diesmal nicht ganz ohne Stürze davon. Nach einer endlos erscheinenden Siegerehrung, ausnahmsweise mal ohne Steffi, fuhren wir mit einer 6,5 nicht ganz zufrieden nach Hause.
Ohne unser gewohntes Essensritual trennten wir uns nach einem langen Turniertag total erschlagen, um ins Bett zu fallen.

 

Am heutigen Sonntag machten wir uns am dritten Wochenende in Folge auf den Weg zum nächsten Voltigierturnier nach Oberbauerschaft. Leo, Sonja und Colle zeigten, was in ihnen steckt und konnten eine sehr gute Leistung nach langer Sommerpause abrufen. Diese wurde mit einer 7,0 belohnt und Colle heimste unglaublich tolle Pferdenoten ein. Wir sind alle sehr stolz auf unser Trio!! Glückwunsch!!


Nun geht es für uns wieder ins Training denn bis zu unserem nächsten und letzten Turnier für diese Saison in Bersenbrück ist noch viel zu tun.

Eure abstürzenden Voltis

JUNI - EIN HOCH AUF COLLE!

Oder aber: Colle, Colle, Colle! Das waren sie also, unsere vierten Landesmeisterschaften. Und es gibt Parallelen zu unserer Ersten: 2011 wie 2015 machten wir aus unserem Einzelpferd aufgrund von Krankheit unseres Gruppenpferdes innerhalb von zwei bzw. drei Wochen ein Gruppenpferd. Damals in L und mit einem Naturtalent namens Nuppi, heute in S* und mit einer etwas-mehr-Zeit benötigenden Colle. Und so zeigten wir damals eine komplette Vorstellung und heute nur die Pflicht. Gemein ist dem, dass wir beide Male überglücklich aus dem Zirkel liefen – wie schön, dass wir zwei so bezaubernde Pferde haben!!

 

Und auch im Einzel waren wir vertreten. Damals lief Sonja mit Jane ein, heute mit Ziehkind Leo. Auch sie zeigten zusammen mit Colle zwei wunderbar zufriedenstellende Vorstellungen und sicherten sich damit in der Meisterschaftswertung den fünften Platz. Herzlichen Glückwunsch zu eurer ersten Einzelmeisterschaft ihr Lieben!

 

Sehr traurig stimmte uns, dass Pauli und Thesi aufgrund von wir-haben-unser-Abi-Verpflichtungen nicht dabei waren, glücklich machten uns dafür unsere extra angereisten Supporter. Glückwunsch an Erstere, Danke an Zweitere!!

 

Währenddessen hat Nuppi unsere Abwesenheit ausgiebig zum sauber machen genutzt und empfing uns, aber vor allem Colle, lautstark auf unserem Ponyhof. Nach extra Streicheleinheiten für die Beiden gab es für uns an unserem Lieblingsplatz... na halt die üblichen Leckereien.

 

Wir gratulieren allen Platzierten und Nominierten, wünschen schweißtreibende und verletzungsfreie Trainingseinheiten sowie erfolgreiche Meisterschaften! Wir verabschieden uns in die Sommerferien, bis dahin, die kleideraussuchenden Voltis 

Juni - UpDate!

Noch ein schnelles Update bevor wir voller Vorfreude nach Wietmarschen fahren: Das Turnier auf Gut Stockum verlief für Leo, Colle und Sonja nicht zur vollsten Zufriedenheit, aber wie sagt man so schön, die Generalprobe.... Und so steckten in jeder Trainingseinheit eine ordentliche Mütze Motivationen – und dies nicht nur bei dem Dreiergespann, sondern auch bei uns! Wir haben nichts zu verlieren, unsere Musik ist doppelt und dreifach gebrannt und wir freuen uns auf ein schönes, geselliges Wochenende – auf geht’s!

 

Bis dahin, die packenden Voltis

Mai - ahhhhh


Ob wir ausrasten?! Leo, Sonja und Colle haben Post bekommen. Ohne Worte, herzlichen Glückwunsch ihr Lieben, wir freuen uns auf die Kaltgetränke!!

mai - ob uns das bekannt ist?!

Das Wochenende stand ganz im Zeichen des Voltis: Bereits am Freitag ging es für einen kleinen Trupp nach Timmel, da Nuppi dort schon übernachtete, anstatt den ganzen Samstag im Hänger zu verbringen. Dieser besagte Trupp schlief dann auch gleich in der bereits bekannten WEM Unterkunft. Schön wars!

 

Samstag Nachmittag startete dann endlich die Pflicht – leider ohne unsere Musik. Und so turnten wir wie auch schon im letzten Jahr zu unbekannten Klängen, waren aber bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr zufrieden! Bis zur Kür bekamen wir unsere Musik auch wieder zum laufen (Vielen lieben Dank nochmal an die Meldestelle!!) und so liefen wir voller Vorfreude ein. Die Freude hielt an, Nuppi lief toll, wir turnten toll und liefen Freudestrahlend wieder aus – besser geht's nicht! Später in der Siegerehrung gab es dafür den dritten Platz und eine 6,5 – hiermit auch gleich herzlichen Glückwunsch nach Oldenburg und Filsum sowie gute Besserung nach Gut Stockum! Die traditionelle Pizzi mussten wir jedoch leider canceln, denn erst gegen Mitternacht nahm der lange Tag ein Ende, wobei die Nacht kurz werden sollte...

 

Bereits um 7:30 trafen wir uns wieder am Stall, der Sonntagsausflug ging diesmal nach Borgloh. Dort zeigten sich Leo, Sonja und Colle von ihrer besten Seite und kassierten neben einer 6,7 einen zweiten Platz. Sehr toll, herzlichen Glückwunsch ihr Lieben!

 

Zeit zum ausruhen bleibt allerdings nicht denn schon in drei Wochen sieht man uns wieder in Gut Stockum. Wir freuen uns und grüßen von unserem idyllischen Ponyhof, die Neuenkirchener

April - Stück für Stück...

...arbeiten wir uns vor – von einem abgebrochenen Kürstart über eine komplett geturnte Kür bis zum Apfelglück. Und so ging es am Wochenende gleich zweifach nach Wehdem-Oppendorf. Am Samstag zeigten sich Leo, Sonja und Colle mit kleinen Patzern, bekamen dafür jedoch noch eine 6,4 sowie den dritten Platz, womit wir dann doch recht zufrieden waren. Herzlichen Glückwunsch ihr Lieben!

 

Am Sonntag ging es dann auch für uns los, leider nur noch mit einem halbierten Starterfeld. Mit der Pflicht waren wir sehr zufrieden, Nuppi lief auf dem sehr gut gepflegten Boden wunderschön und machte die Turnerei für uns sehr angenehm. Die lange Zeit bis zur Kür verbrachten wir teilweise mit Sonne, teilweise mit Apfelmassaker, teilweise mit Lehrstunden für Timmey („Wie macht der Esel?“ - „I-aaa“) und freuten uns einfach nur auf die Kür. Diese verlief teilweise holprig, teilweise unruhig, teilweise mit improvisierten Übergängen, aber im Großen und Ganzen so, dass sie uns ein Lächeln auf die Lippen zauberte. Am Ende des langen Tages bekamen wir dafür eine 6,5 sowie den zweiten Platz hinter den Gastgebern (Glückwunsch!!), womit wir erneut recht zufrieden waren – war es doch unser erster (kompletter) S*-Start – hihihi.

 

Daheim gab es für Nuppi traditionell Möhrchen und für uns Pizzi, sodass wir gestärkt in die kommenden Trainingseinheiten gehen. Die nächsten Turniere sind dann Timmel und Borgloh, wir freuen uns :)

 

Bis dahin, die Tiergeräusche imitierenden Voltis 

März - wiggle wiggle wiggle

Das war alles viel zu aufregend für uns in Spelle!! Los ging es bei bestem Wetterchen mit Leos erstem und Colles zweitem M-Einzel Start. Nachdem die letzten Trainingseinheiten eher durchwachsen liefen, zeigten sich Leo, Colle und Sonja mittags von ihrer besten Seite und bewiesen, dass sie echt „coole Socken“ sind. So machte Leo kurzerhand aus einem Sturz vom Hals einen Zwischensprung auf den Hals, wobei sie leider noch in letzter Sekunde abschmierte und vor Colles unbeeindruckten Beinen fiel. Egal, abklopfen und weiter geht’s. In der Siegerehrung gab es dann eine 5,6 sowie den siebten Platz, Glückwunsch dafür!!

 

Nach einer waagerechten Pause in der Sonne ging es nachmittags unter dem Motto „Spaß haben“ für den Rest los. Ähm ja. Unser Nuppi ist leider so tiffig, dass ihn die durch das Hallendach kommenden Sonnenstrahlen auf dem sonst dunklen Hallenboden störten, sodass er entweder Haken vor Richter C schlug oder abrupt stehen blieb. Ein wenig den Zirkel verlagernd war dies in der Pflicht irgendwie turnbar, allzu schön sah unsere Leistung jedoch nicht aus. Da sich dieses Spektakel in der Trabrunde der bevorstehenden Kür wiederholte – die Sonne stand eine halbe Stunde später auch anders, sodass sich die sonnigen Balken auf dem Boden gruseligerweise verschoben hatten – liefen wir vorsichtshalber ohne zu turnen wieder aus. Jaaaa, die Lichtverhältnisse, war wohl nichts mit neuer Kürmusik präsentieren. Nachdem wir jedoch zuvor schon Stürze und unentspannten Pferde sichteten, wollten wir uns nicht auch noch einreihen. Gute Besserung an dieser Stelle!!

 

Um das Positive zu nennen: After laughter comes laughter!! Wir hatten dennoch wahnsinnig viel Spaß, sodass wir uns zurück auf unserem Ponyhof auch gar nicht trennen mochten. Nachdem Nuppi versorgt war, gab es für uns Pizzi und Kaltgetränke sowie Lerneinheiten zur Sprachfindung für Timmey. Wie wohltuend!!

 

Wir blicken nun gespannt Richtung Wehdem-Oppendorf, bis dahin, die wigglenden Voltis

Februar - Ah-haaaa ah-haahaahaa

… wir mögen unsere neue Kürmusik und es kribbelt uns, diese und unsere frisch beglitzerten Pflichttrikots zu präsentieren. Dies geschieht zum ersten Mal in Spelle, wo wir zu acht – inklusive Nuppi und Steffi – in den Zirkel laufen. Daraus resultiert, dass wir nun ein S*-Team (gesprochen: [Ess-Team]) sind – wuheeee!!

 

Apropos frisch beglitzerte Pflichttrikots: Wir verkaufen unsere „alten“, guckt doch mal hier. Wäre doch schade, wenn sie nur noch im Schrank liegen...

 

Wir sind alle sehr, sehr gespannt was die Saison bringt, bis ganz bald, die beflügelten Voltis

Januar - Willkommen 2015!

Wie schnell die Zeit vergeht – gestern noch war unser Schrottwichteln ein voller Erfolg, danach wurde noch einmal schnell gedippt und Schwups, starten recht bald die ersten Turniere. Auch dieses Jahr gibt es bei uns wieder einmal keine Langeweile und wir freuen uns auf Turnierluft, sowie auf die ein oder andere Premiere.

 

Wir wünschen allen ein erfolgreiches Jahr, bis ganz bald, die von Kür(miss)-erfolgen geprägten Voltis